Die ersten Tage nach der Operation

Unser Stationspersonal steht zu Ihrer Betreuung und Hilfe in allen Fällen zur Verfügung. Wenn Sie Hilfe benötigen, haben Sie die Möglichkeit, entweder über den Schwesternruf an Ihrem Bett oder im Bad das Stationspersonal zu benachrichtigen. Sie können sicher sein, dass Ihnen umgehend geholfen wird.

Wenn Sie seelsorgerische Betreuung wünschen, informieren Sie bitte das Pflegepersonal; es hilft Ihnen gern bei der Kontaktaufnahme. Bei medizinischen Fragen sprechen Sie bitte Ihr Ärzteteam oder die Stationsschwester an. Eingehende Post wird umgehend an Sie weitergeleitet.

Zu Ihrem Wohl haben wir ein rauchfreies Krankenhaus geschaffen. Da Rauchen die Wundheilung negativ beeinträchtigt, sollten Sie am besten ganz darauf verzichten. Wenn Ihre Gäste rauchen wollen, können sie dies im Raucherpavillion tun. Auf den Konsum von Alkohol sollte gänzlich verzichtet werden. Der Konsum von Drogen ist untersagt.

Wir bitten Sie, die Klinik zu Spaziergängen oder aus sonstigen Gründen nur mit Genehmigung Ihres Arztes zu verlassen. Falls der Arzt zustimmt, melden Sie sich bitte bei der Stationspflegekraft unter Angabe Ihres Zieles ab und wieder an, damit unnötige Sorgen um Ihren Verleib nicht entstehen.

Wir bitten Sie herzlich, sofort das Stationspersonal bei einer Betriebsstörung oder bei Feuerausbruch zu benachrichtigen. Da Vorbeugung der beste Brandschutz ist, sind offenes Feuer (z.B. Kerzen) und das Benutzen von persönlichen Tauchsiedern, Wasserkochern, Kaffeemaschinen o. ä. nicht gestattet. Im Brandfall folgen Sie bitte unbedingt den Weisungen des Pflegepersonals und den Lautsprecherdurchsagen. Auf jedem Stationsflur hängen Rettungspläne und Feuerlöscher. Benutzen Sie nur die gekennzeichneten Fluchtwege, keinesfalls den Aufzug. Die Fluchtwege und Notausgänge sind mit entsprechenden Schildern gekennzeichnet. Sammelplätze können Sie aus dem Flucht- und Rettungsplan ablesen.

 

error: Content is protected !!